4. Oktober 2021

Unterschriftenübergabe zur Petition im Bayerischen Landtag

Bürgerinitiative aus Schwifting übergibt 1600 Unterschriften an die Vorsitzende des Petitionsausschusses, Stephanie Schuhknecht. Unterstützt werden sie von der Stimmkreisabgeordneten für Landsberg, Gabriele Triebel und dem Fraktionsvorsitzenden […]
4. Oktober 2021

Schulgebäude: 3G-Regel auch für Elternabende

Gabriele Triebel fordert Zugang für externe Besucher*innen nur für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete München (4.10.21/fsa) „Um den Präsenzunterricht an Schulen zu gewährleisten, braucht es klare […]
1. September 2021

Offener Brief an Staatsministerin Schreyer

OFFENER BRIEF Viergleisiger Ausbau S4-West der S-Bahn München im Rahmen des Deutschlandtakts
12. August 2021

Luftreiniger aus der Region

Zu Besuch bei der Landsberger Firma Veit, die hier Luftreiniger herstellt.
25. Juli 2021

Sonderfahrt mit der Fuchstalbahn

Bei einer Sonderfahrt durch meinen Stimmkreis gab es viel Gelegenheit, die Reaktivierung der Fuchstalbahn zu diskutieren.
14. April 2021

Recycling-Baustoffe schonen Ressourcen

Spannender Besuch zusammen mit meiner Kollegin im Bayerischen Landtag Rosi Steinberger, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz, bei Result Recycling in Kaufering. Dort werden RC-Baustoffe, also Recycling-Baustoffe, produziert.
9. März 2021

Weltfrauentag 2021

#Geballter Feminismus
8. Februar 2021

PERSPEKTIVEN FÜR BAYERNS KINDER – VON FASCHING BIS OSTERN

Die Unsicherheit, wie in diesem Schuljahr nun mit den unterschiedlichsten Lernständen der Kinder und Jugendlichen umgegangen werden soll, ist bei allen Beteiligten groß. Nur die Prüfungstermine zu verschieben und die Anzahl der zu erbringenden Noten zu reduzieren, reicht bei weitem nicht aus, um dieses Schuljahr in einer fairen und gerechten Weise zu Ende zu bringen.
28. Januar 2021

Bildung in der Pandemie: Schulfamilie entlasten

Die Unsicherheit, wie in diesem Schuljahr nun mit den unterschiedlichsten Lernständen der Kinder und Jugendlichen umgegangen werden soll, ist bei allen Beteiligten groß. Nur die Prüfungstermine zu verschieben und die Anzahl der zu erbringenden Noten zu reduzieren, reicht bei weitem nicht aus, um dieses Schuljahr in einer fairen und gerechten Weise zu Ende zu bringen.