Erinnerungskultur

Als Sprecherin für Erinnerungskultur möchte ich die Brücke schlagen zwischen einem würdigen Erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus und dem Lernen aus den grauenvollen Taten der NS-Zeit in Deutschland – mit besonderem Blick auf Bayern.

Denn: Die kritische Auseinandersetzung mit den Entstehungs- und Wirkmechanismen der NS-Diktatur, die Verantwortung der Täterinnen und Täter aber insbesondere das Erinnern und Gedenken an die vielen Opfer sind die Voraussetzungen unsere heutige Demokratie zu stärken. Eine weitreichende Erinnerungskultur ist unabdingbar notwendig um populistischer Vereinnahmungen, Rassismus, Antisemitismus und radikale, menschenverachtenden Strömungen entgegenzutreten.

Als Bürgerin der Gemeinde Kaufering ist es mir unbegreiflich, dass die ehemalige KZ Außenstelle Dachaus in Kaufering immer noch keine Gedenkstätte ist! Anstatt weiter Orte der Täter finanziell zu fördern, sollten wir in erster Linie das Erinnern an die Opfer in den Vordergrund stellen.

Dazu gehört auch, diejenigen im Blick zu haben, die oft gar nicht als Opfer der NS-Verbrechen wahrgenommen werden, Menschen die des Verbrechens der ‚Euthanasie‘ und der Zwangssterilisation unterstellt waren. Als Politikerinnen und Politiker müssen wir uns auch immer damit beschäftigen, wie sich das Erinnern selbst verändert, auch weil es immer weniger Zeitzeugen gibt, sich aber auch die Wahrnehmung in der Gesellschaft wandelt.




Alle Beiträge zum Thema Erinnerungskultur:

21. Januar 2020

Bei der Erinnerung nicht sparen!

Gabriele Triebel fordert klare Finanzierungszusagen im Rahmen des Gesamtkonzepts zur Erinnerungsarbeit in Bayern Von einem „bloßen Merkzettel ohne klare Zielvorgaben“ sprechen die Landtags-Grünen im Zusammenhang mit […]
7. Januar 2020

Israelische Generalkonsulin Simovich besucht KZ-Außenlager VII in Kaufering

Kurz vor Weihnachten ist die Israelische Generalkonsulin, Sandra Simovich, meiner Einladung gefolgt und hat sich ein Bild von der Situation am Außenlager des KZ-Dachau in Kaufering gemacht.
20. Dezember 2019

Synagogen und jüdische Einrichtungen schützen helfen

Gabriele Triebel fordert sofortige Abrufbarkeit der Sondermittel und vollumfängliche Kostenerstattung für Gemeinden, die bereits in ihre Sicherheit investiert haben München (20.12.19/lmo). „Es kann doch nicht sein, […]
22. Oktober 2019

Das ehemalige KZ-Außenlager Kaufering war Thema in der Bayern 2 Sendung „Nahaufnahme“

Kaufering war das größte Außenlager des KZs Dachau. Über 6000 Menschen sind hier für den Bau riesiger Rüstungsbunker gestorben. Überlebende wie Max Volpert engagieren sich für das Erinnern. Doch was passiert mit den Resten von "Lager VII"
5. Juni 2019

Beitrag in der BR-Sendung Kontrovers zum KZ-Außenlager Kaufering: „Wenn das Vergessen droht“

Das Außenlager Kaufering gehörte zum KZ Dachau. Hier starben tausende Häftlinge in den letzten Kriegsmonaten. Ein Teil der Häftlingsunterkünfte ist bis heute erhalten, deshalb wurde das Lager als "Denkmal nationaler Bedeutung" eingestuft. Doch eine echte Erinnerungskultur fehlt bislang.
29. April 2019

„Nie wieder“ – Eröffnungsfeier der Gedenkwoche im Landratsamt Landsberg

Rund um den Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau und des Außenlagers Kaufering/ Landsberg findet jährlich die Gedenkwoche des Vereins Gedenken in Kaufering statt.
31. Januar 2019

Besuch beim Nürnberger Dokumentationszentrum

Anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Holocaust am 27. Januar 2019 besuchten grüne Landtagsabgeordnete das Nürnberger Dokumentationszentrum.